Frag doch mal die Bess!

Wenn du so bist wie ich, dann liebst du es, Antworten auf häufig gestellte Fragen zu lesen, weil bei dieser Gelegenheit auch häufig Fragen beantwortet werden, die du dir selbst gestellt hast. Weil ich außerdem nach einer Ausrede gesucht habe, das Accordion-Plugin auszuprobieren, gibt es hier eine übersichtliche Liste einiger Fragen und Antworten.

Sag mal, Bess …

Du findest hier neben weitschweifigen Infos über mich, die großartige Autorin, Kurzgeschichten, Essays und weitere Texte. In Zukunft vielleicht auch mal Videos oder andere kreative Schöpfungen meines niemals ruhenden, stets suchenden Geistes.

Diese Website dient nur einem Zweck: Dich davon zu überzeugen, dass ich eine große Nummer bin und du wirklich meine Bücher lesen solltest, nachdem du sie im Buchhandel gekauft oder vollkommen legal von einer absolut legitimen Website heruntergeladen hast.

Da ich dabei nur verlieren kann, weil Rechtschreibung nicht mein Ding, Grammatik mein Feind und mein Humor absolut fragwürdig ist, beschränke ich mich aber darauf, dir ein paar kostenlose Geschichten zu schenken und dich darauf hinzuweisen, wo du meine Bücher findest, falls ich dich allen Widrigkeiten zum Trotz von meiner Genialität und Lesenswertheit überzeugen konnte.

(Amazon. Du findest sie bei Amazon. Bei Thalia und überall sonst auch. Kauf sie bitte bei Thalia, wenn du kannst, da verdiene ich nämlich mehr dran. Nicht, dass es einen so großen Unterschied machen würde, aber geil wär's trotzdem.)

Nett, dass du fragst! Alle meine bisherigen Veröffentlichungen findest du auf der Seite Bücher. Danke, dass du mal reinschaust!

Weiterhin sind geplant: Band 3 und 4 der Seelenbande-Reihe, sowie ein weiterer Roman aus der Welt von Seelenbande mit dem Titel „Konfabellationen“ um die Protagonistin Bella Witzigmann, die allerdings mit Gene bisher nur das Universum teilt.

Außerdem gibt es noch etwa ein Dutzend weiterer Romane, die in verschiedenen Stadien von Ideenfindung bis Planung feststecken. Mehr dazu zu gegebener Zeit.

Oh ja, und wie! Die Seelenbande-Reihe eignet sich definitiv nur für psychisch stabile Menschen, die keine Trauma-Reaktion auf die folgenden Inhalte zeigen. Bitte schütze dich und lies meine Bücher nicht, wenn eines der folgenden Themen für dich belastend ist:

Content-Warnungen für „Seelenschulden“

  1. Gewalt und Blut: In „Seelenschulden“ gibt es mehrere detaillierte Beschreibungen von Kämpfen und Verletzungen, inklusive Blutvergießen und tödlichen Auseinandersetzungen, ab der ersten Seite. Es werden keine Menschen getötet und keine realen Tiere verletzt, Dämonen haben jedoch Ähnlichkeit mit Menschen und Tieren.
  2. Obszöne Sprache: Es wird vulgäre und explizite Sprache verwendet, darunter Ausdrücke wie „Scheiße“ und „fuck“.
  3. Dunkle Magie und Dämonen: Themen wie dunkle Magie, Dämonenbeschwörung und Rituale können für manche Leser*innen verstörend sein.
  4. Psychische Belastung und Manipulation: Charaktere erleben erhebliche psychische Belastungen und teilweise auch Manipulation.
  5. Alkoholgebrauch: Es wird Alkoholgebrauch erwähnt, inklusive Konsum am Morgen.
  6. Sexuelle Anspielungen: Es gibt Hinweise auf sexuelle Erregung durch den Einsatz von Magie und erotische Massagen. Sexuelle Handlungen werden kaum explizit dargestellt, aber vielfach angedeutet. Diese sind stets einvernehmlich und zwischen Erwachsenen.

Content-Warnungen für „Seelenspiegel“

  1. Gewalt und Blut: Auch in „Seelenspiegel“ gibt es detaillierte Beschreibungen von Kämpfen, Verletzungen und Dämonentötungen. Es werden auch hier keine Menschen getötet und keine realen Tiere verletzt, Dämonen haben weiterhin Ähnlichkeit mit Menschen und Tieren.
  2. Obszöne Sprache: Verwendung von expliziter und vulgärer Sprache wie „fuck“.
  3. Dunkle Themen: Dunkle Magie, Dämonen und übernatürliche Wesen sind zentrale Themen des Buches.
  4. Psychische Belastung: Charaktere durchleben intensive psychische Belastungen und existenzielle Krisen.
  5. Sexuelle Inhalte: Das Buch enthält erotische Szenen und sexuelle Inhalte, die kaum explizit dargestellt werden und stets einvernehmlich zwischen Erwachsenen stattfinden.
  6. Alkohol- und Drogengebrauch: Erwähnung und Konsum von Alkohol und Canabis.
  7. Gefangenschaft, Folter und physische Ausbeutung: Charaktere geraten mehrfach in Gefangenschaft, müssen Folter und Ausbeutung ertragen. Dies wird weder glorifiziert noch explizit beschrieben, ist aber wesentlicher Bestandteil der Handlung.

Abschließend möchte ich betonen, dass mir deine Freude am Lesen sehr wichtig ist. Ich hoffe, dass diese Hinweise helfen, besser vorbereitet in die Geschichten einzutauchen oder sicherheitshalber Abstand davon zu nehmen. Sollte einer dieser Punkte für dich besonders belastend sein, empfehle ich, die Bücher mit Vorsicht zu lesen oder ganz zu meiden. Deine Sicherheit und dein Wohlbefinden sollten für dich immer an erster Stelle stehen.

Ich habe schon als Kind sehr gern und viel gelesen. Das hat mich bereits bevor ich schreiben konnte dazu inspiriert, Gedichte zu verfassen, die mein Onkel dann für mich notieren musste. Leider sind diese Gedichte nicht überliefert, aber sie waren auch auf dem Niveau einer Grundschülerin, ist also kein Verlust. Als Teenager fand ich es dann ungerecht, dass nur die Heldinnen und Helden aus meinen Büchern fantastische Abenteuer erleben durften, also schrieb ich einen Roman darüber, wie ich ein fantastisches Abenteuer erlebte. Irgendwie wurde das dann zu meiner Obsession und meinem liebsten Hobby mit vier Folgebänden, die aber allesamt nie veröffentlicht wurden, obwohl mehrere meiner Deutschlehrer*innen mir das wärmsten ans Herz legten. Viel später im Leben habe ich mich dann entschlossen, wenigstens Genes Geschichte zu veröffentlichen, die quasi eine aufgemöbelte Version meines Teenager-Ichs ist. Und wer weiß, vielleicht bekommt die Protagonistin mit dem ominösen Namen „B“ auch noch irgendwann einen Roman.

Perfektionismus und Versagensängste. Aber die habe ich mit meinem 40. Geburtstag und dem Einsetzen der berühmten Torschlusspanik ein für allemal überwunden und kann versprechen, ab jetzt regelmäßig, häufig und durch und durch mittelmäßige Geschichten zu veröffentlichen, auch, wenn mir dabei das Herz blutet und ich nachts zähneknirschend davon aufwache – „fertig ist besser als perfekt“ ist mein neues Motto. und ich versuche nur noch „so gut wie eben möglich“ zu erreichen, nicht mehr „perfekt“.

Sobald ich welche bekomme, auf jeden Fall! Warum machst du nicht den Anfang und stellst mir eine? Schreib mir an post@bessassin.com!

Nach oben scrollen